MWC: Punktlandung mit eingespielten Teams

Na, aufgeregt vor einem Familienevent, einer Hochzeit oder anderen großen Party? Der Tag, an dem alles funktionieren muss. Einmal im Jahr ist Mobile World Congress. 2.400 Aussteller aus aller Welt fiebern seit Monaten darauf hin. Alles muss klappen. Es ist Sonntag, der Tag, bevor der Mobile World Congress in Barcelona seine Pforten öffnet. Die große internationale der Telekommunikationsbranche. Obwohl die Messe noch gar nicht für Besucher eröffnet ist, lande ich in einer Menschentraube am Eingang. Leute aus aller Welt, ich höre asiatische Sprachen, Russisch, Englisch und natürlich Spanisch. Einige tragen Arbeitswesten und Werkzeug, ja auch Helme. Andere scheinen eher zum Standpersonal zu gehören. Wieder andere sehen nach Business aus. Irgendwie schieben wir uns durch die Ausweiskontrolle. Keiner drängelt. Als wir uns unseren Weg durch die Hallen bahnen, vorbei an Kisten, Kabeln, Kartonagen, halten wir uns gegenseitig die Türen auf. Verschiedenste Gewerke Ich bin zum ersten Mal am Vortag auf einer Messe. Muss sagen: Ich habe mir das alles anders vorgestellt. Hektisch, aufgeregt, ja auch etwas verbissen. Schließlich ist morgen die große Eröffnung. Bei jedem Aussteller werden dann verschiedenste Gewerke ineinandergegriffen haben: Technik, Messebau, IT, Public Relations … Auf meinem Weg zum Stand meines Arbeitgebers Telekom in Halle 3 überströmen mich die Eindrücke. Wie wollen die das denn bis morgen schaffen, denke ich bei einigen Ständen, an denen ich nur Sperrholz sehe. Bei anderen werden schon Leuchten und spiegelnde Flächen mit dem Staubtuch gewienert. Wieder andere haben sich hinter dunklen Vorhängen verschanzt, deutliche Schilder verbieten mir einzutreten und zu fotografieren. Überall kommen mir riesige Schlagwörter in den Schriftzügen entgegen: Smart, Intelligent, Connectivity spiegeln kurz alles wider, was die Branche bewegt. Weiter geht es bis zum Telekom-Stand. Auch hier schon letzter Feinschliff an den Exponaten. LED-Leinwände leuchten bunt, der Boden glänzt. Ich treffe Kolleginnen und Kollegen, manche von ihnen sehe ich nur auf den Messen. Was sie eint: Sie sind ruhig und besonnen. „Wir sind eingespieltes Team“, sagt der Techniker Stefan Brendel, der mit seinen Kollegen in den vergangenen Wochen fast neun Kilometer Netzwerkkabel hier am Stand verlegt hat. Zumindest lässt sich mir gegenüber keiner irgendeine Aufregung anmerken. Eingespielte Teams – das scheint der Schlüssel zu sein für Messetage im Rampenlicht, in dem sich Unternehmen von ihren besten Seiten zeigen. Wo alles klappen muss, mit unendlich vielen Punktlandungen. Ich wünsche uns allen einen schönen Mobile World Congress 2019.

... mehr lesen

Quelle: https://www.telekom.com/de/blog/konzern/artikel/punktlandung-mit-eingespielten-teams-563890