Widerruf Magenta TV Plus läuft seit ewig ins Nirvana

Hallo Community,

 

ich stehe vor folgendem Problem (vorab sorry für den Roman) ich habe bereits 2018! innerhalb des kostenlosen Probemonates des Produktes Magenta TV Plus (damals ganz neu) per Email an den Kundenservice als Antwort auf die Bestellbestätigung widerrufen. 
Eine Bestätigung gab es nicht, aber der Fall war damit für mich erledigt. Dann sah ich einen Monat später, dass weiterhin bei Paypal abgebucht wird. Also wende ich mich wieder an den Kundenservice und mit wird gesagt, die Kundennummer wäre nicht vorhanden.

Ich erkläre (alles schriftlich), dass ich keine Telekom Kunde bin und Magenta TV Plus wohl als erstes Produkt auch als Nicht-Telekom Kunde gebucht werden kann. Der Mitarbeiter bittet mich mehr Angaben zu senden (habe ich gemacht) und er würde sich kümmern.

 

Wochen später fällt mir auf, dass immer noch Email Rechnungen kommen (in ein Postfach welches ich kaum nutze). Also Kappe ich erstmal Paypal Zahlungen und wende mich wieder an den Kundenservice. 

So geht das seit 2018! Da ich für den Dienst nicht seit dem 2. Monat zahle, ist es für mich „verschmerzbar“ gewesen – da aber nun letzten Monat erstmals nach 2 Jahren eine Mahnung kam, will ich dieses Dauerthema endlich ad Acta legen. 

Der Chat konnte mir nicht helfen, sie könnten meine Kundennummer nicht finden. Weiterleiten zum „Expertenteam“ führte zweimal zum Abbruch des Chats. Gestern dann wieder mit dem Telekom Support Mobil telefoniert – sie können die Kundennumer nicht finden. Weiterleitung an ein anderes Team (Festnetz). Der konnte dann über eine Systemhilfe im System wenigstens etwas mit Magenta TV Plus anfangen und das diese Kundennummern mit 730 anfangen. Aber er kann es nicht bearbeiten. Aber er würde es an Kollegen weiterleiten, die dann zurückrufen.

 

Bislang nicht erfolgt. Heute dann die Krönung. Eine Servicemitarbeitern schreibt mir über das Kontaktformular (vor Tagen hingeschrieben), dass sie keinen Widerruf finden kann und den Vertrag zum Januar 2021 kündigt! 

Ich habe so etwas noch nicht erlebt. Es ist, als ob ich durch das Raster falle mit meinem Anliegen.

 

Natürlich brauche ich die Bestätigung meines damaligen Widerrufs, nicht, dass ich irgendwelche rückwirkenden Forderungen erhalte.

 

Den Service habe ich natürlich auch nicht seit dem genutzt.

 

Ideen wie ich hier endlich zu einem Ergebnis komme und nicht jedem Sachbearbeiter alles neu erkläre um wieder beim gleichen Ergebnis zu landen bevor ich einen Anwalt bemühe?

 

Danke!

 

Sven

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.